Aktuelle Termine

27. 09. 2019
Übung Aktiv 19.30Uhr
28. 09. 2019
Ausflug
07. 10. 2019
Übung Aktiv 19.30Uhr
18. 10. 2019
Kilbefest
19. 10. 2019
Kilbefest
20. 10. 2019
Kilbefest
September 2019
So Mo Di Mi Do Fr Sa
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

                                                               

Historisches zur Freiwillige Feuerwehr

Deilingen- Delkhofen

Es ist schwer, Genaues über die Anfänge der Feuerwehr Deilingen zu erfahren.

Vor dem 19. Jahrhundert gab es jedoch keine Feuerwehr im heutigen Sinne.

Einen ersten Hinweis auf eine Löschmannschaft geben uns Brandakten des Stadtarchivs

von Rottweil. Laut diesen Quellen wurden 1762 bei einer Brandkatastrophe in Rottweil 16 Gebäude vernichtet. Zur Bekämpfung des Feuers kam aus allen umliegenden Dörfern Hilfe, vor allem aus Deilingen. Deshalb muss es zu dieser Zeit in unserer Gemeinde Lösch- und Rettungsmannschaften gegeben haben. Der Beschreibung des Oberamtes Spaichingen von 1876 können wir entnehmen,

dass in allen Gemeinden vorschriftsmäßig Feuerlöschmannschaften aufgestellt waren und eine Feuerlöschordnung vorhanden war. Sämtliche Gemeinden des Oberamts, zu dem auch Deilingen

gehörte, verfügten über Fahrfeuerspritzen sowie über die weiteren notwendigen Hilfsmittel wie Eimer, Haken, Leitern usw. Die eigentliche Chronik der Feuerwehr Deilingen-Delkhofen beginnt im Jahr 1879. Durch Beschluss der Bürgerlichen Collegien ist in der hiesigen Gemeinde eine Feuerwehr errichtet mit dem Zweck, im Fall eines Brandes im Ort selbst oder in der Umgebung das Leben und Eigentum der Bewohner zu schützen, sowie auch bei einem Brand in benachbarten Waldungen Hilfe zu leisten. So lautet der § 1der Feuerwehrsatzung bei der Gründung der Feuerwehr Deilingen-Delkhofen am 19. Oktober 1879

Die Militärisch organsierte Feuerwehr bestand zunächst aus fünf Mannschaftszügen.

16 Mann waren als Steiger eingeteilt

40 Mann gehörten zur Spritzenmannschaft

9 Mann zur Schlauchmannschaft

12 Mann zur Rettungs- und Flüchtungsmannschaft

28 Mann waren Wasserträger und Wasserschöpfer

Nach den Statuten waren auch Mädchen als Wasserträger zugelassen.

Das Königliche Oberamt Spaichingen hat am 29. August 1879 diese Statuten genehmigt.

Die Namen der Kommandanten dieser Pflichtfeuerwehr sind leider nicht bekannt.

Hausbrände, Waldbrände, Unfälle im Wald und auf der Strasse, Hochwasser und Überschwemmung wechselten bei den Einsäten der Wehr. Bereits kurz nach der Gründung, nämlich am 26. August 1880, entlud sich über dem Dorf ein Wolkenbruch, der viele Häuser in Gefahr brachte. Die Feuerwehr und andere beherzte Männer eilten zur Rettung herbei. Doch viele wurden samt der Brücke auf der sie standen, vom reißenden Wasser fortgeschwemmt. Einer der Männer fand im Wasser den Tod.

Am 25.02.1928 fand eine Vollversammlung der Pflichtfeuerwehr statt, bei der beschlossen wurde,

eine Freiwillige Feuerwehr zu gründen.

 

   Bilder vom Bezirksfeuerwehrtag am 02. August 1931 in Deilingen

  Bezirksfeuerwehrtag3kleiner

     Die Gesamte Feuerwehr von 55 Mann vor dem Rathaus angetreten. Kommandant Heinrich Weiß "zum Hirsch"

 

   Bezirksfeuerwehrtag4kleiner

     Übung mit Hakenleitern auf das Rathausdach in Deilingen

 

  Bezirksfeuerwehrtag5kleiner

     500 Wehrmänner aus nah und fern waren Zuschauer bei der Schauübung

 

 

 

   Bezirksfeuerwehrtag2kleiner

    Der Dorfbach lieferte das Wasser für die Fahrfeuerspritze

 

 Bezirksfeuerwehrtag1kleiner

    Schauübung in der Bauergasse auf das Haus von Johann Weiß

 

  

Bezirksfeuerwehrtag6kleiner

     Einsatz der Handspritze auf das Haus von Franz Schätzle Bauerngasse